Herbst in der Küche.

Der Herbst ist da. Merkt man nicht nur in der Früh, weils frisch ist und man eine Jacke braucht. Nein, auch in der Küche zeigt sich der schöne Herbst in voller Pracht. Kürbisse, wohin das Auge reicht. Und somit auch in meiner One-Pot-Pasta.

img_1868

Das Rezept ist wirklich mehr als einfach. Und man braucht sogar wirklich nur einen Topf. Einen großen aber.

In diesen Topf schwitzt man in Olivenöl Zwiebel, Knoblauch, Chili, Salz, Pfeffer und Thymian zusammen mit einem in Würfel geschnittenen Hokkaido-Kürbis an. Also so richtig anschwitzen. Dünsten kann man es auch nennen. Dann kommt noch der Saft von einer halbe Zitrone dazu. Und wieder Salz. Ich mag Salz. Aber da geht auch wirklich einiges rein, warum auch immer.

Sobald alles gut weich ist, kann man jegliche Art Nudeln dazugeben und im entstandenen Sud mit köcheln lassen. Funktioniert wirklich. Und ist praktisch.

(Wie schon gesagt, nur ein Topf!!! Voll cool!)

Am Ende noch Parmesan dazu und mit karamellisierten Jungzwiebeln, Kürbiskernen und echtem, steirischen Kernöl anrichten. Nicht nur fürs Auge was Feines. Auch fürs Bauchi. Frieda mag das.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*