Lammfilet auf Erdäpfelpüree mit Eierschwammerlsauce.

Ein Gedicht. Was kann ich dazu noch groß sagen. Ich esse nicht viel Fleisch, aber für Lamm hab ich immer schon eine kleine Schwäche gehabt. Und wenn es noch dazu gut zubereitet ist, hebt es jedes Gericht noch hervor.

In der Kombination mit Kartoffelbrei Erdäpfelpüree und – natürlich – Eierschwammerl ist dieses Gericht für jeden Feinschmecker ein wahrer Genuss. Egal ob jung oder alt, dick oder dünn – jedem wird es schmecken.

Wenn man halt Lamm mag. Was nicht viele tun. Und vor allem wenn man Fleisch mag. Als Vegetarier hat man da nicht so die Freude. Eher so gar keine wahrscheinlich.

Alles was man dazu braucht ist ein frisches Lammfilet und ein paar Gewürze. Ich lege Fleisch – wenn ich mal Fleisch mache – gerne über Nacht in Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Rosmarin und Thymian ein. Dann nimmt das Fleisch mehr den Geschmack der Kräuter an. Also, Fleisch einlegen und warten.

So, nächster Tag. Wir machen ein Erdäpfelpüree. Und das ist eigentlich keine große Kunst. Wenn man die richtigen Erdäpfel findet. Mehlige nämlich. Kochen, zerstampfen, mit ein bissl Milch strecken und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Fertig. Eierschwammerl mit einer klein geschnittenen Zwiebel anrösten, ebenfalls natürlich wieder ordentlich würzen, und mit Cremefine oder ähnlichem verfeinern.

Zu guter Letzt kommt das liebe Lamm in die Pfanne. Von beiden Seiten gut anbraten und den richtigen Moment finden, dass das Filet noch schön rosa ist in der Mitte. Dafür hab ich leider keine Anleitung. Geht nach Bauchgefühl bei mir. Übung macht den Meister. Oder so.

Alles schön anrichten, einen kleinen Rosmarinzweig dazulegen und genießen!

Mahlzeit,

eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*