Ravioli mit Eierschwammerlfüllung. Selbstgemacht.

Lange lange wollte ich schon Nudeln selber machen. Und endlich ist es soweit. Der Tag ist gekommen. Ich hab mir sogar dafür eine Nudelmaschine gekauft. Eine ganz billige, falls ich doch nicht gut Nudeln machen kann. Und da ich ja so gerne Eierschwammerl habe, hab ich mich kurzerhand für Ravioli mit einer solchen Füllung entschieden. Und sie waren gar nicht mal so schlecht. Nein. Sie waren sogar –

Supergut.

Und eigentlich auch ganz einfach. Man braucht nur Zeit. Und Geduld. Und Kraft in den Oberarmen. Sonst nix.

Für den Teig nimmt man 400g Mehl. In diesen Melhberg macht man eine Mulde und gibt 4 Eier dazu, Salz und Kurkuma. Nun arbeitet man sich von außen nach innen und versucht, keine Eier von dem Mehlberg entfleuchen zu lassen.

Schwierig.

Nachdem man ein bis zwei Eier wieder von der Arbeitsfläche geklaubt hat, versucht man weiter, einen Teig hinzubekommen. Es wird. Mit der Zeit. Und mit angefeuchteten Händen. Dieser Tipp ist Gold wert. Wenn der Teig nicht mehr bröselig ist, sondern sich homogen anfühlt, wickelt man ihn in Frischhaltefolie und lässt ihn mal eine halbe Stunde ruhen. Hat ja auch so ein schweres Leben, so ein Teig. Zeit, um sich der Füllung zu widmen. Endlich.

Eierschwammerl mit Zwiebeln und Knoblauch gut anrösten. Es ist nicht schlecht, schon Erdäpfel gekocht zu haben. Brauchen wir nämlich, sobald die Eierschwammerl fertig angeröstet sind. Alles zusammen pürieren und mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie vermischen.

Wenn der Nudelteig sich lang genug ausgerastet hat, wird er in kleinere Stücke geteilt und durch die Nudelmaschine gewalkt, bis er ganz dünn ist. Dann in lange Bahnen schneiden, Füllung drauf, Deckel (Anmerkung: eine weitere Bahn) drauf, auseinander schneiden, Enden schön zusammendrücken, dass keine Füllung beim Kochen wieder rauskommt und ab ins kochende Wasser damit. Brauchen gar nicht lange. Also ingesamt braucht man schon lange. Aber das Kochen geht dann wenigstens schnell.

Wenn die Ravioli oben schwimmen, nochmal in der Pfanne in Olivenöl und Kräutern sowie ein paar Eierschwammerln, Salz und Pfeffer durchschwenken und servieren. Am besten noch mit Parmesan und ein bissl Trüffelöl anrichten. Ein Gedicht, ich verspreche es euch.

Mahlzeit von euer nun auch Raviolimachenkönnender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*