Ziegenkäse-Ravioli mit ganz viel Thymian.

Dieses Gericht ist für mich fast schon ein Winteressen, wie es im Märchen steht. Wobei, eigentlich kenn ich gar kein Märchen, wo Ziegenkäseravioli vorkommen. Naja. Es erinnert mich auf jeden Fall an Winter. Und an Weihnachten. Und da es ja schon Lebkuchen um diese Zeit zu kaufen gibt, darf man auch schon über Weihnachten reden. Und über Weihnachtsessen.

Die Ravioli habe ich nun schon zum zweiten Mal selbst gemacht. Und die Verliebtheit steigt und steigt, weil man einfach so viel variieren kann. Egal in welche Richtung, egal mit welcher Füllung. Sie schmecken immer gut. Immer auf eine andere Art und Weise, aber immer gut. Sehr gut sogar. Dieses Mal war eine Füllung aus Erdäpfel und Ziegenfrischkäse dran. Zusammen mit ganz viel Thymian bekommt man ein wahnsinnig stimmiges, harmonisches Pastagericht, welches man unbedingt probieren muss.

Für den Nudelteig wie gewohnt 400g Mehl mit 4 Eiern zu einem zuerst bröseligen und dann homogenen Teig verarbeiten. Diesmal habe ich ganz viel frischen und auch getrockneten Thymian mit in den Nudelteig gegeben. Salz und Pfeffer natürlich auch. Wär auch komisch, wenn ich irgendetwas nicht würzen würde. Dann den Teig mindestens eine halbe Stunde zugedeckt rasten lassen, damit sich alles gut verbinden kann.

Für die Füllung ein paar mehlige Erdäpfel kochen, zerstampfen und mit Ziegenfrischkäse, Salz, Pfeffer und wieder ein bissl Thymian vermischen. Man muss nur aufpassen, dass nicht zu viele Erdäpfel dabei sind, damit der Ziegenkäse auch schön durchkommt. Sonst wär’s ja auch unnötig, einen zu verwenden. Wenn man ihn nicht schmeckt.

Den Nudelteig auswalken, entweder per Hand oder mit einer Nudelmaschine, die Füllung drauf verteilen und mit einer zweiten Schicht Teig verschließen. Die fertigen Ravioli in nicht ganz kochenden Salzwasser kochen und danach noch in ein wenig Knoblauchbutteröl mit Kräutern, Salz und Pfeffer durchschwenken.

Buon Appetito. Oder wie man so schön sagt – Schmalzeit!

Eure,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*