Bärlauch Gnocchi mit Spargel.

Bärlauch Gnocchi mit Spargel.

Zutaten

für die Gnocchi

1kg mehlige Erdäpfel

250g Mehl

2 Eier

für das Pesto

1 Bund Bärlauch

Olivenöl

Pinienkerne

Parmesan

Salz, Pfeffer


1/2 Bund grüner Spargel

Jungzwiebel

Nachdem wir Spargel ja bekannterweise so gerne haben, muss natürlich auch etwas Italienisches mit Spargel her. Und das geht mehr als gut in Form von Gnocchi. Zum Beispiel. Oder auch als Risotto oder Pasta eignet sich die grüne Stange hervorragend. 

Aber heute, heute machen wir Gnocchi. Wenn man das richtige Rezept hat, gehen sie ganz leicht.

Wenn man das falsche Rezept hat, sind die ein Alptraum. Ein klebriger, blöder, frustrierender Alptraum.

Aber zum Glück haben wir ja ein gutes. Hat ja auch lang genug gedauert, dass DAS Rezept gefunden wurde.

Beginnen werden wir auf jeden Fall mal mit den Gnocchi, natürlich. Dafür mehlige Erdäpfel kochen – am besten jedoch schon am Vortag erledigt, dass sie gut ausdampfen können. Dann werden sie besser. 

Die erkalteten, ausgedampfen, schon bestenfalls seit dem Vortag stehenden Erdäpfel nun mit der kompletten Menge Mehl. den Eiern, Salz und Pfeffer zu einem homogenen Teig kneten. Wenns zu klebrig wird, einfach mit ein bisschen Mehl nachhelfen. Aber nicht zu viel. Sonst wirds trocken.

 

Den Teig lassen wir mal in der Zwischenzeit ruhen. Jetzt kümmern wir uns um das Bärlauchpesto. Eines der besten Sachen überhaupt. So wie Spargel. Und somit passen die beiden Dinge natürlich hervorragend zusammen. Einen Bund Bärlauch, den man natürlich gründlich untersucht hat, dass es auch ein echter ist, mit Olivenöl, Salz und Pfeffer sowie mit ein paar Pinienkernen und Parmesan pürieren, bis ein homogenes Pesto entsteht. Nochmal abschmecken, weil man sicher zu wenig Salz erwischt hat, und zugedeckt auf die Seite stehen. Sonst dunkelt es nach. Oxidation und so. Parallel dazu stellen wir noch einen Topf Wasser auf, wo wir die geschnittenen Spargel kochen.

Jetzt formen wir die Gnocchi. Immer ein kleines Stück Teig runterschneiden, zu einer langen Wurscht formen und kleine Stücke hiervon wiederum abschneiden. Diese Stücke kann man nun speziell zu Gnocchi formen, oder man lässt sie rautenförmig, oder man dreht sie über eine Gabel Es gibt kein genaues Bild, wie ein Gnocchi auszusehen hat. Es soll einfach nur selbstgemacht sein und gut schmecken.

Die fertig geformten Gnocchi nun in einen Topf mit gesalzenem, kochenden Wasser geben und warten, bis sie rauf an die Wasseroberfläche schwimmen. Abschöpfen und mit dem gekochten Spargel, dem Pesto und eventuell noch mit ein paar Jungzwiebel in der Pfanne durchschwenken. 

Das wars auch schon. Und schon sind selbstgemachte Gnocchi auf dem Tisch! Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*